Bobby WorldWide Approved AAA Startseite(alt + c )
Site Map(alt + s )
Mobbingtest(alt + t)
Impressum(alt + i )
Schueler-Mobbing Portal(alt + p )

Hilfe bei Mobbing

Mobbing - Krankheit - Hilfe - Lehrer - Eltern - Opfer - Kontakt
   (alt+m)       (alt+k)      (alt+h)   (alt+l)    (alt+e)   (alt+o)  
  (alt+f)

Wie kann ich mich wehren
Mobbingtagebuch
Was wäre wenn

Veränderung
Erfolg



Wie kann ich mich wehren

Ein paar Möglichkeiten, die Dir weiterhelfen könnten.
zum Hauptmenü

Mobbingtagebuch

Da Du in der Schule erhöhtem Stress ausgesetzt bist, vergisst oder verdrängst Du sehr
rasch die Situationen, in denen Du gemobbt wurdest.


Deswegen ist es entscheidend, dass Du ein Mobbingtagebuch führst. Es hilft Dir und
ev. einem Psychologen, Deine Situation besser zu bewältigen.

Dein Tagebuch enthält:

Datum
Uhrzeit
Was ist geschehen?
Wer war beteiligt?
Wie habe ich mich dabei gefühlt?

So ein Tagebuch kannst Du deswegen brauchen, da Du in der Lage sein solltest, Nachweise erbringen zu können, wann und wie Du gemobbt wurdest. Es hilft Dir allerdings nicht, Dich besser zu fühlen.

zum Hauptmenü

Was wäre wenn

Darüber könntest Du Dir Gedanken machen ...

Tag für Tag schleppen wir uns dahin, angekettet in den Fesseln unserer Kindheit. Es
geht uns immer schlechter statt besser, und all unser Leid kommt von den Themen
Perfektion und Leistung.

Sie verfolgen uns von Kindheit an. Wir lernten das Spiel des Lebens nach jenen uralten Regeln zu spielen, die nur Angst, Schuld, Gleichgültigkeit und Trennung verursachen. Diese antiquierten Regeln, die von Generation zu Generation weitergegeben wurden, haben noch nie funktioniert, um Glücklichsein oder Selbstentwicklung hervorzubringen.

Sie haben unsere Urgroßeltern im Stich gelassen, sie haben unsere Großeltern im Stich
gelassen, sie haben unsere Eltern im Stich gelassen, und sie werden auch uns im Stich
lassen.

Was wäre, wenn uns jemand als Kind gelehrt hätte, dass wir Menschen eine WAHL
haben, was wir glauben möchten, und dass Erfahrung und dem Wissen unser
Glaubenssysteme beeinflussen?

Was wäre, wenn man uns beigebracht hätte, dass es Vorteil ist, Fehler
einzugestehen, und dass es vollkommen natürlich ist, seine Meinung zu ändern.

Was wäre, wenn Eltern und Lehrer lehren würden, dass jeder für sich selbst die
einzige Quelle von Glück, Gesundheit und Wohlergehen ist? Nicht die Anderen, die
Verhältnisse, die Umstände sind Schuld!

Was wäre, wenn wir merken würden, dass jeder von Opfer seiner eigenen
Überzeugungen und Erwartungen ist?

Was wäre, wenn wir uns selbst von den Verhaltensweisen befreien könnten, die uns
in die Erwartungen anderer einsperren?

Was wäre, wenn wir bis in die tiefste Seele von der Macht unseres bewussten
Denkens überzeugt wären, Ziele zu setzen, die unser inneres Selbst verwirklichen und kann?

zum Hauptmenü

Veränderung

Es könnte Dir helfen, wenn Du herausfinden würdest, welche Gründe Deine Mitschüler haben, Dich zu mobben und warum Du Dich gequält fühlst.

Entscheidend sind nämlich Deine Empfindungen. Sie sind es die Dir Stress bereiten und Dich dadurch am Denken, am Lernen und am Handeln hindern. Wenn Du verstanden hast, dass mobbende Mitschüler in derselben Situation stecken wie Du, und in Dir einen Müllhaufen gefunden haben, auf den sie abladen können, wirst Du das nicht mehr so einfach zulassen.

Mobber handeln aus Neid, Eifersucht, innerer Wut, Angst, Unsicherheit, Ohnmacht. Sie stecken voller Minderwertigkeitskomplexe. Merkst Du etwas. Das sind genau Deine Gefühle, die Du empfindest. Du bist nicht anders als die, Du glaubst das nur oder lässt es Dir einreden. Und schon wirst Du zu deren Spielball.

Warum ist es schlimm für Dich z.B. als Streber bezeichnet zu werden.

Das ist ein großes Lob, denn nur die Streber, die die klare Ziele im Leben haben und etwas dafür tun sind sehr erfolgreich. Die Mobber werden es zu nichts bringen, denn sie sind unfähig zu "streben", sie sind die kompletten Versager, immerwährende Maulhelden.

Warum stört es Dich, wenn man über Dich lacht. Merkst Du nicht die Angst, die in deren Gelächter steckt, dass Ihnen dasselbe passieren könnte. Merkst Du nicht Ihre Unsicherheit, die sie damit überspielen.

Warum stört es Dich so sehr, wenn man Gerüchte über Dich verbreitet. Ignoriere diese Gerüchte, suche Dir andere Freunde, die Deine positiven Seiten kennen lernen und die Gerüchte hören auf. Kämpfst Du dagegen an, wirst Du verlieren. Sollten die Gerüchte allerdings Deine Würde als Mensch verletzen, indem sie z.B. rassistischer, sexistischer Art sind, dann brauchst Du Hilfe. Solchem Treiben muss ein Ende gesetzt werden, notfalls durch Schulausschluss.

Warum hast Du solche Angst vor Kritik? Etwa weil man Dir von der ersten Klasse an eingeredet an, dass Du bloß keine Fehler machen sollst. Wurdest Du für Deine Fehler auch noch bestraft? Wurden Deine Eltern oder Deine Lehrer fehlerlos geboren?

WELCH EIN SCHWACHSINN ! Wie um alles in der Welt willst Du denn etwas lernen können, wenn Du keine Fehler machst. Nur durch Deine Fehler kannst Du überhaupt lernen. Betrachte jeden Fehler als einen Gewinn für Dein Leben und Dein Vorwärtskommen und freu Dich auf Deine Fehler. Sie sind die beste Chance möglichst schnell diese coolen Idioten hinter Dich zu lassen, die nichts Besseres wissen als auf anderen rumzuhacken. Auch die haben Probleme und
machen Fehler, nur lernen sie nichts daraus.

Es liegt an Deiner Wertung, an Deinem Glaubenssystem. Du hast die WAHL! Wofür wirst Du Dich entscheiden - für die Opferrolle oder dafür, etwas aus Deinem Leben zu machen!

zum Hauptmenü

Erfolg

Zu glauben, dass das Mobbing irgendwann einmal aufhört ist leider falsch. Es hört nicht auf. Auch ein Schulwechsel wird Dir nicht viel helfen. Auch dort beginnt das Spel von Neuem. Selbst im Berufsleben oder bei der Partnerwahl kann Mobbing Dich wieder einholen.

Dein ganzes Wissen um das Mobbing, wird Dir nicht viel nützen, wenn Du nichts dagegen tust oder wenn Du darauf wartest, dass irgendjemand Dir hilft. Den ersten Schritt musst Du machen.

Wichtig für Dich ist es, dass Du aus Deiner Opferrolle herauskommst. ( Natürlich sollst Du jetzt nicht zum Täter werden, indem Du Deine Mitschüler auch mobbst!)

Dafür kannst Du ein "Erfolgstagebuch" führen, indem Du JEDE auch noch so kleine Situation aufschreibst, in der Du dem Mobbing entgegengetreten bist. Das AUFSCHREIBEN ist deswegen so wichtig, weil Deine Erfolge am Anfang sehr gering sind. Du würdest ihnen keine Bedeutung zumessen und sie dadurch sehr schnell wieder vergessen.

Was kannst Du im Einzelnen tun?



Manche Menschen schämen sich dafür, Opfer geworden zu sein. Opfer zu sein ist nicht peinlich!
Also verschweige nicht, was dir angetan wurde, sondern sprich mit deinen Eltern, Lehrern
oder guten Freundinnen und Freunden darüber . Bitte deine Lehrer um Hilfe. Je nach Situation wende dich an die Polizei.
Wenn du abwartest verschlimmert sich deine Situation.
Es geht nicht vorbei, es hört nicht auf.
Es hört dann auf, wenn du etwas unternimmst.

 zum Hauptmenü

Mobbing - Krankheit - Hilfe - Lehrer - Eltern - Opfer - Kontakt
   (alt+m)       (alt+k)      (alt+h)   (alt+l)    (alt+e)   (alt+o)  
  (alt+f)
Zurück Weiter

Copyright © 2013 - Schueler-Mobbing * Werner Ebner *Mobbingberatung * Gutenbergstr. 9 * 72525 Riederich * Tel.: 07123-381613 * Ein Angebot von Schüler-Mobbing

Das W3C Logo